Print
Univis
Search
 
FAU-Logo
Techn. Fakultät Willkommen am Institut für Informatik FAU-Logo

Bewältigung der demographischen Herausforderungen mittels Methoden der Informatik [BDH]

Summary
Im Rahmen des Kolloquiums werden Methoden vorgestellt bzw. erarbeitet, die dazu beitragen, den Folgen einer überalternden Gesellschaft zu begegnen.

Dates & Rooms:
Monday, 14:30 - 16:00; Room:


Lecturer

Die Ausgangssituation

Die demographische Entwicklung stellt für die nächsten Jahrzehnte die wohl größte Herausforderung für Gesellschaft, Staat und Unternehmen, aber auch für jeden Einzelnen in einer globalisierten Welt dar: Die überalternde Gesellschaft. Dass das demographische Problem eine unvermeidbar drängende Aufgabe für Europa - insbesondere für Deutschland - für die nächsten 20-50 Jahre sein muss, ist inzwischen hinreichend bewusst geworden - vor allem, da die absehbare Entwicklung die deutsche Wirtschaft in eine zunehmend ungünstige Situation bringt. Technische Entwicklungen aus vielen Bereichen der Gesellschaft und Politik, der Wirtschaft, der Medien und der Technologie können Teilprobleme der demographischen Folgen angehen, mildern und wesentliche Beiträge zur Lösung leisten.

 

Die Aufgabe

Die Teilnehmer des Kolloquiums stellen Methoden vor, die die Folgen des demographischen Wandels lindern können. Die Lehrveranstaltung orientiert sich dabei an den Themen und Aufgaben des BFS-Forschungsverbundes FitForAge. In Kooperation mit dem Universitätsklinikum Erlangen bearbeitet der LME zwei Teilprojekte des Forschungsverbundes: "Fit4Life: Interaktion im ISA-Haus" und "Fit4Life: InformARTik". Als Zeichen für die enge Zusammenarbeit zwischen Medizin, Soziologie und Informatik wird diese Lehrveranstaltung für Doktoranden/Studierende der drei Fachrichtungen angeboten.

 

Der Ablauf

Im Laufe des Seminars übernimmt jeder Teilnehmer mindestens einmal die Sitzungsleitung. Seine Aufgaben sind

  1. der Bericht über den aktuellen Stand seiner Forschung,
  2. die Vorstellung eines wissenschaftlichen Beitrages zum Thema (z.B. Paper) und
  3. die Leitung der Diskussionsrunde im Anschluss an die Präsentation.

Für einen informativen und motivierenden Ablauf der Sitzung ist der Leiter frei in der Wahl seiner Mittel: Folien, Handout, Videobeiträge, Kuchen etc.

 

Die Termine (jeweils 14.30h - 16.00h)

Datum
Leitung
Thema
05. Mai--Besprechung
12. Mai--Feiertag (Pfingstmontag)
19. MaiSpiegl/SoutschekISA-Haus/InformARTik
27. Mai (!)
16:00h
Patricia SchützEine Einführung in die Symptomatik
und objektivierbare Diagnostik
von Demenzerkrankungen
09. JuniJochen Penne
Michael Stürmer
Anwendungen der Time-Of-Flight-Technologie inkl.
3D-Darstellung: Bewegungs- und Gestenerkennung.
16. JuniKonrad SickelVorstellung neuer Hörgeräte-Technologien und
die mögliche Integration in das ISA-Haus
14. Juli

Caroline Kaufhold
Martin Gropp
Christoph Forman

Studien zur Wahrnehmungsveränderung im Alter

Untersuchungen zu Bewegungseinschränkungen im Alter

21. Juli---Abschlussbesprechung

 

Der Veranstaltungsort

Die Veranstaltung findet im ISA-Haus statt. Im Rahmen des BFS-Forschungsverbundes FitForAge wird in der Haberstr. 2 (1.Stock) eine eigene Demonstratorumgebung errichtet: das intelligente, seniorenangepasste Haus (ISA-Haus). Der Demonstrator besteht aus einem Wohnraum, der eine ideale Wohnumgebung für Senioren darstellen soll. Entprechend den Forschungsergebnissen aus Informatik, Kunst, Medizin, Soziologie, Psychologie, Architektur etc. wird der Raum im Lauf des Projektes ausgebaut und ausgestattet. Mit der Wahl des ISA-Hauses als Veranstaltungsort hat der Seminarteilnehmer die Möglichkeit, Wissensvermittlung und Forschung hautnah am Objekt zu erleben.

 

Links

FitForAge (BFS)

Zukunftsreport demographischer Wandel (BMBF)

Wikipedia: Überalterung der Gesellschaft

 Ambient Assisted Living Kongress

______________________________________________________________

 

Zusammenfassung

Die Veranstaltung findet voraussichtlich im ISA-Haus (Haberstr. 2, 1. Stock) des LMEs statt, Montag von 14.30h bis 16.00h. Erste Besprechung: Montag, der 5. Mai 2008 um 14.30h.

Bei Interesse schreiben Sie bitte an:
werner.spiegl AT informatik.uni-erlangen.de