Print
Univis
Search
 
FAU-Logo
Techn. Fakultät Willkommen am Institut für Informatik FAU-Logo

miLife

Kurzbeschreibung

Entwicklung einer innovativen Wearable Computing Plattform zur Datenanalyse von in Schuhen und Kleidung integrierten Sensoren für den Einsatz in Teamsport und Gesundheit.

Zielsetzung

Körpernahe Sensoren spielen eine immer größer werdende Rolle im Sport- und Gesundheitsumfeld. Es existieren dabei zahlreiche Insellösungen, welche körpernahe Sensoren einsetzen um Sportler zu unterstützen, ältere Menschen zu überwachen oder neuartige Eingabeformen für Computerspiele bereitstellen. Systeme wie adidas miCoach oder Nike+ zeigen, dass sich durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik völlig neue Geschäftsfelder für Sportartikelhersteller eröffnen und ein enormes Marktpotential vorliegt. Das ideale Produkt für eine herausragende Marktpositionierung stellt hierbei eine Abkehr von den genannten Insellösungen hin zu einer zentralen, vielfach einsetzbaren Wearable Computing Plattform dar. Für diese Lösung müssen allerdings die Integration von Sensoren in Kleidung und Sportgeräten und die Möglichkeiten zur Verarbeitung der entstehenden Informationen entschieden vorangetrieben werden. Um mit diesem Produkt schlussendlich erfolgreich auf dem Markt bestehen zu können, müssen auch völlig neue Kommunikations- und Sensor-Technologien geschaffen und innovative Anwendungen bereitgestellt werden.

Ziel dieses Projekts ist es daher, die von den Partnern in diesem Umfeld gesammelten Erfahrungen zu bündeln und auszubauen, um innovative Produkte zu entwickeln. Hierbei soll ausgehend von der bestehenden Plattform miCoach eine umfassende Kommunikations- und Anwendungsplattform "miLife" für körpernahe Sensoren geschaffen werden. Die entstehende Plattformlösung wird durch flexible Möglichkeiten zur Sensoranbindung, Datenanalyse und sozialen Vernetzung für vielfältige Einsatzgebiete wie Teamsport, Bewegungsmotivation und Gesundheitsmonitoring geeignet sein. Schlüsseltechnologien sind dabei die Integration von Sensoren in Kleidung, die Nahfeldkommunikation der Sensoren untereinander, die sichere Übertragung zu einer zentralen Wearable Computing Plattform und die dort stattfindende Fusion und Analyse der Sensordaten. Im Rahmen dieses Projekts sollen dabei ausgehend vom aktuellen Stand der Technik die notwendigen Technologien, Protokolle und Algorithmen zur Datenerfassung, Kommunikation und Auswertung schrittweise entwickelt werden und anhand von Prototypanwendungen evaluiert werden. Daraus sollen Anwendungen entstehen, welche weit über die bekannten Insellösungen hinausgehen. Dies umfasst Systeme für die Trainingsunterstützung im Teamsport, Systeme zur Bewegungsmotivation und sozialen Vernetzung im Alltag, sowie alltagstaugliche Systeme zur Gesundheitsunterstützung im Alter. Mit diesen Innovationen werden neue Anwendungen für Menschen verschiedener Alters- und Aktivitätsgruppen erschlossen, um deren Lebensqualität und Gesundheit nachhaltig zu verbessern.

Projektübersicht:

Projektpartner

Forschungseinrichtungen:

  • Lehrstuhl für Mustererkennung (Informatik 5), Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  • Psychiatrische und Psychotherapeutische Klinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen

Unternehmen:

  • adidas AG, Herzogenaurach
  • Astrum IT GmbH, Erlangen

Projektträger

Förderung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie (StMWIVT) im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprogramms "Informations- und Kommunikationstechnik Bayern".